Vize-Meister 2016

img-20161117-wa0002
Toller Erfolg für die Handballer der Gesamtschule Halle (West.) bei den diesjährigen Kreismeisterschaften: Nach einem deutlichen Sieg gegen das Gymnasium Rietberg (18:5) verlor man erst im Endspiel gegen die Realschule Osterrath knapp mit 7:11, so dass sich das Team um Sportlehrer Meiko Gaese über einen tollen zweiten Platz bei den Kreismeisterschaften 2016 freuen konnte. Gute Nachrichten: Im kommenden Schuljahr dürfen die Handballer erneut in der Wettkampfklasse III (Jg. 2002-2005) antreten.
img-20161117-wa0002

 

Völkerball- / Tchoukballturnier des 5. und 6. Jahrgangs

Vorfreude auf das Turnier

Die Fachschaft Sport veranstaltete erneut einen großen Ballsport-Turniertag, der den Schülerinnen und Schülern große Freude bereitete. Vormittags spielte der gesamte 5. Jahrgang bei einem Völkerballturnier. Der 6. Jahrgang folgte mit dem Tchoukballturnier. Auch diese eher „ungewöhnliche“ Sportart wurde von den Schülerinnen und Schülern mit viel Elan umgesetzt.

Viel Jubel und voller Körpereinsatz führten zu einem gelungenen Turniertag an der Schule. Zum krönenden Abschluss gab es schöne Preise und Urkunden für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Die Platzierungen und einige Einblicke in den Turniertag findet Sie auf den Fotos.

 

Die Klasse 6 e auf dem Haller Umweltmarkt

Zum Mitnehmen bitte!

Auch in diesem Jahr war die Klasse 6e der Gesamtschule Halle (Westf.) auf dem Umweltmarkt vertreten und sorgten mit internationalen Köstlichkeiten für das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste. Unter der Leitung der Klassenlehrer Dirk Hansen und Ayla Avvuran verkauften die Kinder Leckereien, angefangen von Blinchikie (russische Teigspezialität) über Kisir (türkischer Bulgursalat) bis hin zu vietnamesischen Salaten gab es für jede Geschmacksrichtung das Richtige. Wie bereits im letzten Jahr werden die Kinder einen großen Teil der Einnahmen für ein soziales Projekt spenden.

Als Gewinn einen Tag auf dem Hof Bustedt

img_20161025_134616

Carina Kronsbein und Pierre Orlinski haben am diesjährigen NRW-weiten „BioLogisch Wettbewerb“ teilgenommen und einen Tag auf dem Gut Bustedt gewonnen. Die Arbeiten von Carina und Pierre stachen der Jury ins Auge, sie konnten aus 3000 Einsendern des 5. und 6. Jahrgang aus ganz NRW punkten. Sie gehörten zu den 20 besten Schülerinnen und Schülern welche zu einem Regionaltag eingeladen werden konnten. Sie verbrachten diesen Tag gemeinsam mit Frau Dr. Johansson im Biologiezentrum Bustedt. Neben der Beobachtung und Bestimmung von vielen Wasservögeln, dem Bau eines Nistkastens und einem leckeren Mittagessen wurden die Gewinner natürlich angemessen beglückwünscht. Zufrieden und glücklich kehrten Carina und Pierre mit einer Urkunde, einem Geschenk und  dem selbstgebauten Nistkasten von ihrem Ausflug zurück.

Fußball vom Feinsten in Jahrgang 7

Platz 1

Das halbtägige Fußballturnier des siebten Jahrgangs war ein voller Erfolg.
Draußen mit dem Ball über den Platz fegen und das bei ausgezeichnetem Wetter bereitete allen Beteiligten eine große Freude.
Jede Klasse stellte zwei Mannschaften, so konnten viele Kinder aktiv auf dem Platz mitwirken, eine hohe Bewegungszeit war dadurch gewährleistet. Zum Glück konnte dies ohne größere Verletzungen umgesetzt werden.
Die Sportlehrkräfte Meiko Gaese, Marina Peitsch, Tobias Pollhans und Ayla Avvuran waren stolz auf das faire und engagierte Mit- und Gegeneinander der Schülerinnen und Schüler auf dem Bolzplatz.
Der erste und zweite Platz wurde von der 7a belegt, auf dem dritten Platz folgt die 7b.
Für alle Beteiligten war es ein schöner Wettkampf, mit vielen strahlenden Gesichtern.

Schools out an der Gesamtschule Halle (Westf.)

Modellbau-AG 3

Schools out an der Gesamtschule Halle

Gelungener Schuljahresabschluss durch Präsentationen, Spiel und Spaß

Mit einer Präsentation der Projekte und AGs endete das Schuljahr 2015/2016 an der Gesamtschule Halle (Westf.). Die Schülerinnen und Schüler stellten sich gegenseitig ihre Ergebnisse vor. So konnten sie sich informieren, was ihre Mitschülerinnen und Mitschüler in ihren AGs erarbeitet und produziert haben.
Kreatives Schreiben, Zaubern, Fußball, Bio-Forscher oder auch die Spiele-AG konnten zeigen, was sie auf die Beine gestellt haben. Zusätzlich wurden an diesem Tag auch noch diverse Projekte, in denen die Schülerinnen und Schüler gearbeitet haben, vorgestellt. So konnte das Projekt „Tanz“ den Kindern ordentlich einheizen, das Projekt „Wir bauen ein Luft-Auto“ führte die kleinen Flitzer, welche dank Luftantrieb vorwärts rollen vor und kleine Mathegenies zeigten sich begabt im Entschlüsseln von Codes. Nach den Präsentationen wurde es sportlich: Ganz im Zeichen der Fußball-Europameisterschaft trat ein Lehrerteam gegen eine Schülermannschaft an. In einem spannenden Match gab es nur Sieger, denn das Spiel ging 2:2 Unentschieden aus. Schon jetzt hat man sich für ein Rückspiel im kommenden Jahr verabredet.
Abgerundet wurde die ganze Woche durch eine große Schools out Veranstaltung, die die Lehrerinnen und Lehrer der Gesamtschule Halle (West.) für die Kinder vorbereitet hatten. Mit Ehrungen von Schülerinnen und Schülern, die sich in dem Schuljahr besonders hervorgetan haben, einem Quiz, einer Zaubershow konnten die Kids begeistert werden. Der abschließende Auftritt der Lehrerband mit dem Song „Ein hoch auf uns“, von Andreas Bourani, sorgte für einen emotionalen Abschluss und einen gelungenen Start in die Ferien.

Superstar Namika hautnah

IMG_6954

„Gänsehautmoment“:Die Schüler der Gesamtschule gewinnen ein »Meet and Greet« mit Sängerin Namika bei den Gerry Weber Open (Haller Kreisblatt 22.06.2016).

Halle (HK). Am Schulwandertag mit allen Klassen die Gerry Weber Open zu besuchen, ist schon ein Highlight für sich. Die Klasse 5 e der Gesamtschule Halle hatte aber besonderes Glück: Sie gewann bei dem Radiosender Radio Bielefeld ein »Meet and Greet« mit der Sängerin Namika, bekannt durch das Lied »Lieblingsmensch«. „Die Kinder hatten sich nun schon seit einer Woche auf dieses Event und den Auftritt ihres Idols Namika gefreut, sie haben kaum noch von etwas anderem geredet“, erzählt Klassenlehrerin Ayla Avvuran rückblickend. Als sie dann den Aufruf im Radio hörte, bei dem das Treffen mit Namika angepriesen wurde, versuchte sie ihr Glück. Mit Erfolg. Eigentlich sei der Preis nur für eine Person bestimmt gewesen, aber Avvuran überzeugte die Redakteure des Radiosenders, eine Ausnahme zu machen und das Treffen für die gesamte Schulklasse zu öffnen. Nach einem aufregenden Tag mit spannenden Tennismatches und vielen Köstlichkeiten stand der große Moment an. Plötzlich stand Namika vor der Klasse. „Sie war völlig entspannt und hat gelächelt“, sagt Schüler Maximilian. Namika begrüßte die gesamte Klasse, beantwortete geduldig Fragen, unterschrieb Tennisbälle und machte den einen oder anderen Schnappschuss mit den Kindern. Zu guter Letzt gab es sogar noch ein gemeinsames Klassenfoto. „Diesen Tag werde ich nie vergessen!“, sagt Julia, Schülerin aus der 5 e. Das anschließende Konzert von Na- mika lieferte den krönenden Abschluss eines gelungenen Tages für die Klasse.

IMG_6954

Phoenix Theatre zu Gast

20160606_102030

Englischunterricht einmal ganz anders.

Zum ersten Mal gastierte das ‚Phoenix Theatre‘ am Montag, 06.06.2016, mit einem englischsprachigen Theaterstück an der Gesamtschule Halle.

Das Stück ‚Captain Jack‘verfolgten alle Schüler/innen der Klassen 5 und 6 unserer Schule im pädagogischen Zentrum. Das abenteuerliche Piratenmusical  bot ihnen die Möglichkeit, authentisches Englisch zu erleben und zu erfahren, dass sie in der Schule tatsächlich fürs Leben lernen.

Das Stück, angelehnt an den Film „Der Fluch der Karibik“, handelt von der mutigen Heldin Mary und einem verlorenen Schatz. Da damals nur Männer auf Schiffen zugelassen waren, beschließt Mary, sich als Pirat zu verkleiden, um auf das Schiff des bekannten Captain Jack zu gelangen und in See zu stechen. Ihr Ziel ist es, den Schatz zurück nach England zu Ihrer Majestät, Königin Elisabeth I., zu bringen. Der Schurke Captain Jack hingegen hat andere Pläne mit dem Schatz, sodass Mary zusammen mit ihrem Verbündeten Stinky Smith einen cleveren Plan entwickelt, um den Kapitän zu bezwingen und das Gold zurück zu holen. Nach einem säbelrasselnden Kampf haben Mary und Stinky Smith es endlich geschafft, den Schatz zu verteidigen und können die Heimreise antreten.

Die beiden Darsteller Rhianna Compton und Rhys Whiteside, englische Muttersprachler, schlüpften dabei in verschiedene Rollen und zogen die Schüler/innen der Gesamtschule Halle in ihren Bann, indem sie mit vollem Körpereinsatz, Musik und Gesang das Publikum aktiv mit einbezogen und motivierten. Zudem weckten das phantasievolle Bühnenbild und die Piratenlieder die Begeisterung aller.

Die gesamte Vorstellung erfolgte in englischer Sprache. Auch, wenn nicht jedes einzelne Wort von den 5. – und 6. – Klässlern verstanden wurde, war es ihnen dennoch möglich, durch die ausdrucksvolle Mimik und Gestik der beiden Schauspieler und durch regelmäßige Wiederholungen die Geschichte rund um Captain Jack und Mary zu erfassen.

Den Schüler/innen und auch ihren Lehrerinnen und Lehrern hat diese Art des Englischunterrichts jedenfalls großes Vergnügen bereitet.

Ein besonderer Dank geht an den Förderverein der Gesamtschule Halle (Westf.), der das Projekt mit einem finanziellen Zuschuss unterstützte.

20160606_101023 20160606_102030 20160606_102350

Von Zauberei und Zimtschnecken

20160128_144846

Die AG´s der Gesamtschule Halle stellen sich vor
Die Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Halle haben im Rahmen einer großen Veranstaltung ihre Arbeitsgemeinschaften (AG´s) präsentiert.
Mit Beginn des Schuljahres hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von unterschiedlichen AG-Angeboten je nach Interesse zu wählen. Ein halbes Jahr schon kochen, zaubern, tüfteln, trainieren, trommeln und tanzen die Kinder des fünften und sechsten Jahrgangs in ihren Arbeitsgemeinschaften.  Am Ende des ersten Halbjahres sollte jeder  die Chance erhalten, seinen Mitschülerinnen und Mitschülern Ergebnisse und Künste zu präsentieren, und so war von ausgefallenen Zaubertricks über köstliche Leckereien für alle etwas dabei.
Almuth Burkhard-Bader, Schulleiterin der Gesamtschule Halle, zeigte sich begeistert von den vielfältigen Darbietungen der Schülerinnen und Schüler: „Für Kinder ist es etwas ganz besonderes, etwas auf einer Bühne präsentieren zu können“, so Burkhardt-Bader. Zudem sei die Würdigung von Schülerergebnissen für das gemeinsame Miteinander elementar. Sowohl die Zusammenarbeit mit externen Kooperationspartnern als auch mit engagierten Eltern machen Arbeitsgemeinschaften ertragreich. So wurde beispielsweise die Trommel-AG von der Matsu Dojo Asia Sport Akademie  geleitet, die Koch-AG wiederum von der Mutter einer Schülerin.
„Gemeinsam etwas schaffen“, ist das Motto der Gesamtschule Halle. Dies ist den Kindern bei den zahlreichen Präsentationen gelungen.

20160128_144846IMG-20160203-WA0013

Besuch im Teutolab-Physik

Teutolab2

Unser Besuch im teutolab-physik

 Am 26.10.2015 sind wir als Klasse 5a gemeinsam zum teutolab-physik in die Universität Bielefeld gefahren und hatten dort einen schönen Vormittag.

Als wir dort angekommen sind, hat uns Kasim herzlich begrüßt. Er hat uns das teutolab-physik gezeigt. Alle haben Namensschilder bekommen. Die Schilder hatten verschiedene Farben und zwar rot, gelb und grün. Alle, die ein rotes Schild hatten, waren in einer Gruppe genauso alle gelben und grünen. Ich war in der grünen Gruppe.

Meine Gruppe hat zuerst etwas zum Thema „Sicherheit im Straßenverkehr“ gemacht. Wir wurden von Marlén betreut. Die hat uns zwei Bilder gezeigt. Auf dem ersten sah man zwei Lichter, man wusste aber nicht, was es war. Auf dem nächsten Bild sah man, dass die beiden Lichter zwei Menschen waren, die ein Autofahrer aber nicht rechtzeitig gesehen hätte. Danach hat sie uns eine Tafel mit verschiedenen Reflektoren und Stoffen gezeigt. Wir mussten uns eine Taschenlampe einmal neben das Auge und einmal neben die Hüfte halten und gucken, was wir sehen und was nicht. Neben dem Auge sah man alle Reflektoren und die hellen Stoffe, neben der Hüfte die Reflektoren nur schwach und nur die Umrisse von den hellen Stoffen. Wir haben schließlich ein Reflektorenband aus Wolle und Reflektierband gekordelt. Dann haben wir gefrühstückt.

Nach dem Frühstück waren wir bei Kasim. Dort haben wir uns Sternenbilder und das Sonnensystem angeschaut. Außerdem haben wir eine Sternenkiste gebastelt. Eine Sternenkiste ist eine orangefarbene Kiste mit einer Figur, in der ein Sternenbild drin ist. Die „Sterne“ mussten wir ausstanzen. Danach haben wir sie zusammengefaltet und festgetackert. Auf meiner Sternenkiste war ein Bär, mit dem Sternenbild „Großer Wagen“.

Zum Schluss waren wir bei Julian. Bei Julian haben wir einen Stromkreis mit seinen Symbolen kennen gelernt. Für unsere Sternenkiste haben wir dann einen kleinen Stromkreis gebastelt. Das hat recht gut funktioniert. Wenn man es fast ganz dunkel macht und man das Lämpchen anmacht, sieht man durch die Löcher das Licht und so entsteht das Sternenbild.

Dann war der Vormittag vorbei und wir sind zurück zur Schule gefahren. Der Ausflug hat richtig viel Spaß gemacht.

(Luisa Kronsbein, Klasse 5a)

teutolab-physik

Wir waren im teutolab-physik. Dort wurden wir in drei Gruppen eingeteilt. Außerdem gab es drei verschiedene Stationen, an denen die Gruppen gearbeitet haben.

An der ersten Station haben wir mit Reflektoren und Stoffen gearbeitet. Man musste sagen, was man alles sieht. Dazu mussten wir uns eine Taschenlampe erst an die Hüfte und dann an die Augen halten. Daraufhin haben wir eine Reflektorkordel gebastelt.

An der zweiten Station haben wir eine Skizze für einen offenen Stromkreis gezeichnet. Und danach haben wir einen offenen Stromkreis hergestellt.

An Station Nummer drei haben wir etwas über Sternenbilder herausgefunden und wir haben eine Sternenbox mit einem Sternenbild darauf gebastelt. Mit dem Stromkreis kann das Sternenbild leuchten.

Das war unser Ausflug ins teutolab-physik.

(Leon Ishaq, Klasse 5b)